h1

Antifaschistischer Stadtspaziergang in Haltern am See

7.10.2010

In den Abendstunden des 07.10. fand in Haltern am See ein antifaschistischer Stadtspaziergang statt. Dabei ging es insbesondere der verklebten Nazi-Propaganda im Gebiet zwischen der Römerstraße und der Holtwicker Straße an den Kragen. Das Straßenbild in dieser Gegend stand seit einiger Zeit unter dem Eindruck der hier wohnenden Neonazis und ihren Aufklebern, erstrahlt aber nun in einem neuen linken und antifaschistischen Glanz. Unter anderem der WG des erst gestern in seiner Nachbarschaft geoutetem Neonazis Michelle Rethfeld wurde ein kurzer Besuch abgestattet, um ihn daran zu erinnern, dass er und seine „Kameraden“ einer Abschaltung ihrer Webpräsenz und der Einstellung ihrer rechten Aktivitäten, wie von der „Antifa Ruhr“ gefordert, noch schuldig geblieben sind.

Weiterhin wurde die Innenstadt von Haltern besucht und die dort verklebten Antifa-Aufkleber noch um einige überregionale Motive aufgestockt.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: