h1

Halterner Neonazi Michelle Rethfeld in Nachbarschaft geoutet

7.10.2010

Wie seit heute früh auf linksunten.indymedia.org zu lesen ist, wurde in der Nacht vom 06. auf den 07. Oktober der Halterner Neonazi Michelle Rethfeld mit Flugblättern in seiner Nachbarschaft geoutet. Auf dem Internetportal für linke Nachrichten heißt es:

Ein Mitglied der Nazi-Gruppe hat heute Nacht für den rechten Lebenslauf erneut Konsequenzen bekommen. Michelle Rethfeld ist wohnhaft auf der Heide 47 – und in der dortigen Nachbarschaft seit wenigen Stunden eine kleine Berühmtheit. Hunderte Flugblätter klären über die rechten Aktivitäten des jungen Mannes auf.

Weiter führen die Autor_innen, die unter dem Pseudonym „Antifa Ruhr“ schreiben, die Zusammenhänge des Nazi-Outings aus:

Nachdem im Ruhrgebiet unzählige Einzelpersonen aus der rechten Szene durch Antifaschist_innen traktiert worden sind, kann es jetzt auch für den Kreis Recklinghausen ungemütlicher werden. Die Protagonist_innen der Region dürfen mit diesem Hinweis im Kopf um die Wette rätseln, wen es wohl als Nächstes erwischt. Insbesondere die Website-Verwalter aus der Umgebung haben dabei natürlich die Option, das Schlimmste von sich und ihren „Kameraden“ abzuwenden, indem sie die örtlichen Gruppenseiten aus dem Netz nehmen. Wenn nicht, liefern wir ihnen gern noch ein paar weitere Gründe.

Zum Artikel bei linksunten.indymedia.org geht es hier.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: