h1

Zweite Farbattacke auf Ehrenmal in Haltern am See

28.11.2010

In der Nacht auf den 28.11. hat es laut einem Artikel auf der linken Veröffentlichungsplattform de.indymedia.org erneut einen Farbanschlag auf ein Halterner Ehrenmal gegeben. Die „Ausgeschlafenen und Autonomen Anarchistinnen, Haltern am See“ bekennen sich darin, den „hässliche[n] Klotz an der Sythener Kirche samt übergroßem Stahlhelm“ in pinke Farbe getaucht sowie den anlässlich des „Volkstrauertags“ am 14.11. dort hinterlassenen Kranz entfernt und eingefärbt zu haben.

Weiterhin wird sich in dem Bekenner_innenschreiben nocheinmal zum Motiv der Kritik am deutschen Nationalismus und der Geschichtsverdrehung sowie zur vor zwei Wochen durch den ersten Farbangriff auf ein Halterner Ehrenmal losgetretenen Diskussion in der Kleinstadt geäußert:

„Unsere Aktionen richten sich nicht auf Einfluss auf dem Markt der Meinungen, wir wollen niemanden mit pinker Farbe überzeugen und wir haben kein Interesse an einer Auseinandersetzung, die „nicht feige“ ist, in der wir „unser Gesicht zeigen“ oder sonstwie den Spielregeln folgen. (…) Wir diskutieren nicht mit der Kleinstadt, wir greifen die Kleinstadt an.“

Damit hat es nun bereits den 16. Treffer der militanten Kampagne im Ruhrgebiet gegeben. Der letzte Tag des Aktionszeitraums vom 14. bis zum 28.11. läuft – mal schauen was noch geht!

Halterner Zeitung zum Thema: Mahnmal in Sythen: Erneut Farbattacke von Autonomen

Advertisements

2 Kommentare

  1. […] militante Kampagne hatte bereits einen Tag zuvor mit einer erneuten Farbattacke in Haltern am See für Aufsehen gesorgt. (Halterner Zeitung: Mahnmal in Sythen: Erneut Farbattacke von Autonomen / […]


  2. […] in Essen und der Ehrenmalattacke in Bochum zwei Treffer im mittleren Ruhrgebiet, mit der zweiten Farbattacke auf ein Ehrenmal in Haltern am See und der Farbattacke in Herne zwei weitere Treffer im nördlichen Ruhrgebiet gegeben. Zwar hätten […]



Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: