h1

Recklinghäuser Antifaschisten klinken sich in Gladbecker Hitlergrußaffäre ein

4.1.2011

Mit einer sehr ausführlichen Abhandlung über die Vorgänge in der Gladbecker Feuerwehr, bei denen es um rechte Tendenzen und Fotos von Jugendlichen und Jugendbetreuern mit Hitlergrußpose geht, haben sich Recklinghäuser Antifaschist_innen in die Debatte eingeklinkt. Darin wird die Haltung der Lokalpresse wie auch der Stadt zum Thema kritisiert und eine Analyse der Vertuschung und Leugnung angestellt, die vom Gladbecker Feuerwehrchef Josef Dehling ausgeht.

Wiedereinmal gerät eine Feuerwehr im Ruhrgebiet in das Interesse der Öffentlichkeit, weil einige ihrer Mitglieder ein allzu fragwürdiges Verhältnis zum Nationalsozialismus pflegen. Inwiefern besagtes öffentliches Interesse jedoch eher Teil des Probems und nicht der Lösung ist, welche Rolle Feuerwehrchef Josef Dehling bei den Vorgängen spielt und auf welchen geistigen Zustand der Gladbecker Feuerwehr die Vorfälle ein Schlaglicht werfen soll im folgenden Thema sein.

Der lesenswerte Artikel findet sich bei der linken Veröffentlichungsplattform de.indymedia.org sowie bei der antifa.recklinghausen

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: