h1

Plakatieraktion gegen Dresdner Naziaufmarsch in Haltern

29.1.2011

In den Abendstunden des 28.01. plakatierten einige Antifaschist_innen im Halterner Stadtgebiet Plakate des bundesweiten Antifa-Bündnisses „No Pasarán!“. Damit reihen sie sich ein in derzeit bundesweit stattfindenden Aktionen zur Mobilisierung gegen den drohenden Naziaufmarsch in Dresden am 19.02., bei denen es neben heimlichen, aber auch öffentlich angekündigten Plakatieraktionen und Probe-Sitzblockaden auch bei regionalen Vorbereitungstreffen um die konkrete Situation vor Ort oder die Kritik am revisionistischen bürgerlichen Gedenkdiskurs, den „Mythos Dresden“ geht. Die Neonazis können sich in Dresden mit ihrem zuletzt europaweit größten und wichtigsten jährlichen Aufmarsch zum Jahrestag der Bombardierung der Stadt im zweiten Weltkrieg an einer Verklärung der Vorkommnisse beteiligen, die ganz ohne ihr eigenes Zutun den Blick auf die Deutschen als vermeintliche Opfer forciert hat.

Die koordinierte An- und Abreise mit Bussen am 19. Februar wird für NRW vom Bündnis „No Pasarán NRW“ organisiert. Das nächste Vorbereitungstreffen im Kreis Recklinghausen findet am 30.01. im Alternativen Kulturzentrum Recklinghausen statt, Einlass ab 18:00 Uhr. Dort erfahrt ihr, wie wir nach dem Erfolg vom letzten Jahr auch 2011 dafür sorgen werden, dass ein paar tausend Nazis einen frustrierten, kalten Dresdner Februartag in einem Polizeikessel erleben dürfen, statt ihr nationalsozialistisches Rumgeopfer zu zelebrieren.

Die uns zugesandten Fotos der nächtlichen Plakatieraktion in Haltern am See:


Wieder…


… Nazis blockieren…


… in Dresden!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: